Ehrungen beim FC Külsheim: 19 langjährig Aktive mit der BATTV Spielernadel ausgezeichnet

Bei der Jahresabschlussfeier des FC Külsheim verlieh Bezirksfachwart Thomas Henninger im Namen des Badischen Tischtennis-Verbandes 19 Spielernadeln an Mitglieder der Tischtennisabteilung des FC Külsheim für langjährige aktive Spielertätigkeit.

Solcherlei Ehrungen werden vollzogen, wenn Spielerinnen oder Spieler mindestens 20 Jahre lang in Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen.

Henninger sagte, die Tischtennisabteilung des FC Külsheim sei sportlich seit Jahren auf Höhenflug, Aushängeschild des Tischtennisbezirks Tauberbischofsheim, kameradschaftlich ein Vorzeigeverein und ehrenamtlich tief verwurzelt im Tischtennisbezirk. Hier werde Zusammenhalt zelebriert, von den zu Ehrenden Werte wie Kameradschaft, Sport und Bewegung seit vielen Jahren hoch gehalten.

Der Bezirksfachwart verlas den Wortlaut der Urkunden ein Mal stellvertretend und überreichte anschließend die Spielernadeln.

Die geehrten Spielerinnen und Spieler des FC Külsheim bei der Jahresabschlussfeier zusammen mit Bezirksfachwart Thomas Henninger.

Die geehrten Spielerinnen und Spieler des FC Külsheim bei der Jahresabschlussfeier zusammen mit Bezirksfachwart Thomas Henninger.

Die Spielernadel in Bronze für mindestens 20 Jahre aktive Spielertätigkeit erhielten:

  • Jonny Hanna
  • Christian Leiblein
  • Ulrich Soden

Die Spielernadel in Silber für mindestens 25 Jahre aktive Spielertätigkeit erhielten:

  • Michael Düll
  • Marco Henninger
  • Henrico Matejka
  • Markus Stang
  • Holger Würzberger
  • Ralf Würzberger

Die Spielernadel in Gold für mindestens 30 Jahre aktive Spielertätigkeit erhielten:

  • Heinz Duda
  • Jürgen Keller
  • Wolfgang Michelberger
  • Josef Pfohl

Für mindestens 35 Jahre aktive Spielertätigkeit wurden mit der Spielernadel in Bronze mit Kranz ausgezeichnet:

  • Irene Dorbath
  • Matthias Hernold
  • Martin Krug
  • Horst Weisz

Für mindestens 45 Jahre aktive Spielertätigkeit wurden mit der Spielernadel in Gold mit Kranz geehrt:

  • Leo Dorbath
  • Hans-Peter Wagner